Nix Cruenta

Blutiger Schnee

Kalt und ruhig liegt Bosparan IV in seiner Umlaufbahn. dieser gefrorene klumpen Erde im Tarsis System. Zu unbedeutend um in irgend einer Form kriegswichtig zu sein. aber immer noch der Ort an dem die Fünfte Kompanie der ‘Flagellanten’ unter der Führung von Bartholomäus von Wagner abgeworfen wird. Seit nun 3 Monaten ist Bosparan an die Slaver gefallen, niemand weiß warum die Kurie befohlen hat ausgerechnet Bosparan zu ‘befreien’, seine Recource sind selbst nach Asketischen Maßstäben begrenzt und seine bevölkerung hat einen angebohrenen Sturheit und subordination am leib das man gerazu froh sein müsste das die Slaver sich Ihrer angenommen haben.

Als die Davi Amritha sich mit ihren letzten Energiereserven in den Autoganaoi Raum geschleppt hat und die Crew anfing ihre Wunden zu lecken fühlte sich Wagner leer. Er der leiter der Sicherheit des Schiffes hatte kläglich versagt. wegen ihm ist Pankrati entführt worden. Jeden Abend in seinen Gebeten sieht er ihn, wie er verschleppt wird. wie er ohnmächtig zu füßen dieses Monstrums auf der schwebenden Plattform davon getragen wird. Nach drei Tagen des bußenden Fasten und der Selbstgeißelung erschien Bartholomäus der erzengel Michael und nahm ihm den Heiligen Eid ab erst dann zu ruhen wenn Pankrati befreit oder zumindest sein Tot gerächt sei. Es sei Wagners Heilige Pflicht die Semjasa (die Slaver) vom angesicht der Erde zu Tilgen.
Am darauf folgende Tag buchte Bartholomäus eine Passage aus dem Autoganoiraum in den Kreuzfahrer Sektor. Die Reise über mehrere verschlungene Sprungrouten dauerte etwa 10 Tage. Als Bartholomäus die Schmetterfeste, den heimatsitz seiner Familie erreichte, holten Ihn viele berichte von den Annektionen der Atlanteaner ein. Im Hause Wagner war man sich einig das etwas gegen diese Ausgeburt der Hölle unternommen werden muss. Auch wenn sein Vater Christopherus ihn nicht ziehen lassen wollte, so war Ihm klar das sein Sohn einen Heilligen Eid nicht brechen darf. Auch wenn mit Hyronmous tot die Erblinie auf den Schultern von Bartholomäus lastet so ist es nun an bartholomäus in den Krieg zu ziehen und das Banner der Familie Wagner hoch zu halten und er überschrieb Bartholomäus die führung der ‘Flagellanten’ einer den Jesuiten untergeordneten Schlachtengruppe die für Ihre Präzession und ihr kalkühl berühmt sind.
6378a39d0b7a3227bb276ed1d5531293.jpg
Die Flagellanten erhielten in den darauffolgenden Tagen ihre ersten einsatzbefehle leichte scharmützel im Genoa Sektor, nicht ernstes eher das niederschlagen eines durch Atlanteaner hand inizierten Aufstandes. Der bericht der erfolge der Flagellanten ließ nicht lange auf sich warten. Bartholomäus von Wagner sei zurück gekehrt, dies erfuhren jetzt alle. Vielleicht auch diejenigen denen man dies besser verschwiegen hätte.

Der Krieg zog seine Leichen durch Raum und Zeit. schnell merkte man das den Atlanteanern nicht viel entgegen zu setzen sei, die Magie die sie in der Lage sind zu wirken, ist in vielerlei Hinsicht konventionellen Methoden überlegen. Die Kurie beschloss darauf hin, das es an der Zeit sei die Heiligen Artefakte, experimentelle Waffensysteme aus den Tagen der Besiedelung Neu Jerusalems ins feld zu führen. Waffensysteme deren Grausamkeit an die schrecken Gottes in Sodom und Gomorrha herran reichen.
0195145600fb72e4c92a770984d9891b.jpg
Und hier sind wir nun an der Frontlinie des Krieges auf Bosparan IV
Jettro di Voga, auch genannt der ‘Blutige Jettro’, ehemals der führer der Päpstlichen leibgarde – ein Putschversuch seines Bruders Giovanni di Voga, kostete ihn leider diesen Posten. Nun ist er ein einfacher Flottenadmiral und befehligt die 101. Battalion der Jesuiten zum Blutenden Kreuz. Er hat persönlich die Verlegung der Flagellanten unter seine Obhut verlangt, um sie mit der äußert schweren, und dennoch wichtigen Aufgabe betrauen zu können: Den Spiritus Draconis aus dem Tempel der Tränen zu bergen, welcher sich hier auf Bosparan befindet.
Der Drachenodem ist ein Protonenwerfer, eine Waffe die mit der energie von 1.000 Sonnen Materie verbrennt. eine Waffe die stark genug ist ganze flotten und Sonnensysteme für immer zu tilgen. Nichts ist vor ihr Sicher. Der Kurie ist klar durch die Verwendung des Drachenfeuers werden auch unschuldige sterben, doch dies ist der Preis der für die Freiheit gezahlt werden muss.
3727b49bc5ddeaadca0af0caf3b2a5f0.jpg
Bosparan IV ist nun seit mehreren Zyklen im besitz der Atlanteaner. Man unternahm jede anstrengung um durch ein ausgeklügeltes grabensystem die Vitalsten Punkte auf Bosparan so lange wie möglich halten zu können, doch die schiere Übermacht der Slaver ließ dies vorhaben kläglich scheitern. Geheimdiesnt informationen der Kurie zu folge haben die Atlanteaner dem Tempel der Tränen nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt, der Feind weiß also nicht welche wunder unter dem Tempelaltar verborgen liegen. Noch nicht, es ist eine frage der Zeit bis die ungebildete Bevölkerung die Legenden und Sagen ausplappert oder bis Atlanteanische Spitzel von dem vorhaben der Kurie Wind kriegen. Man beauftragte also den gefallenen Jettro mit der Aufgabe schnell und erbarmungslos zuzuschlagen. Und er verlangte das ihm für dieses unterfangen Wagners Trupp unterstellt wird.
Hier sind wir also nun im entfernten Orbit um Bosparan IV. Wagner schreitet noch einmal die Sprungkapseln, die ‘Posaunen Gottes’ ab. Er richtet Gurte und drückt Schultern. dann wendet er sich zu seinen Männern.

‘Dort unten wartet der tot!’ die Männer blicken ihn entsetzt an. ‘…und die erlösung! Der tot und die erlösung, für all diejenigen die nicht an unseren Herrn und Schöpfer glauben! Der Feind hat eine Heilige Stätte unseres erlösers eingenommen und durch seine unheilige anweseheit geschändet! Die Kurie und Admiral Jettro sind sich sicher das dies nur durch unser einwirken zu sühnen ist! Die Posaunen tragen uns so Gott will in das Gletscherfeld südlich und südöstlich der Tempelanlage. Ich werde den ersten Zug im Süden anführen und Pater Gerome den zweiten Zug der von Südosten durch den Seitentrakt in den Tempel eindringt. wenn alles nach Plan läuft werden sich unsere Züge im Hof der Tempelanlage wieder treffen.’

Zackig fährt er wärend seines Vortrages um und schreitet die Reien erneut Richtung seiner eigenen Landekapsel ab.

‘Keine Gnade vor dem feind, hart zuschlagen, in Bewegung bleiben, daß sind unsere Kernaufgaben! Unser Hauptziel ist das Sichern der Sakristei und eine Landezone für einen Seraphengleiter frei zu halten. Die Weranlage um den Tempel ist sowohl zu unserem als auch zum vorteil der feinde, das muss uns klar sein. macht euch also auf einen schmutzigen Grabenkrieg gefasst. und jetzt Gott mit euch, Deus Vult!’
6215a180e8de83d3092397849e159331.jpg
Pater Gerome, ein Mitvierziger mit narbigem Gesicht und einem auffallenden Nasenring schlägt von innen mit der Faust auf den rahmen seine Sprungkapsel. ‘Ihr habt den Hammer gehört, Prinzessinen, husch, husch in euren Glassarg, euere Prinzlein wartet unten, knutschen könnt ihr später!’
er lacht hämisch und schließt die Luke seiner Kapsel.

Ihr seht noch wie der ‘Hammer’ sich dreimal bekreuzigt und seine Sprungkapsel besteigt. Dann schießt euch schlagartig das Blut in den Kopf und die unmenschliche Beschleunigung raubt euch die Sinne als ihr Fuß vorran der Planetenoberfläche entgegen schießt…

Der Zweite Zug – oder die ‘Hundsfötte’

Der Zweite Zug unter Pater Gerome besteht aus sechs Mann

Arno der Adjutant Flagellant1.jpg
Ein Junger Mann aus dem Hause von Klausen. er ist absolvent des Marienkollegs auf St. Helena. er war bester seines Jahrgangs und ist im Rang ein Freiritter. was dem niedrigen Landadel entspricht. die Jungs im Zug nennen ihn liebevoll ‘chorknabe’ den er so dumm man auch sein kann, es gibt dinge beim Militär die behält man besser für sich, so z.b. die Tatsache das man in der Schule spaß beim Chorsingen hatte.

Gaspar der Schatten Flagellant2.jpg
Wenig ist über Gaspars vergangenheit bekannt, ausser die tatsache das er bei der Belagerung von Mekka teilnahm. Ihm und einer Handvoll von seinem Trupp war es möglich den Tempelkompelx auf Mekka zu infiltrieren und dort den Imam zu ermorden, ein vorhaben das ihm den Ruf als ‘Schatten’ einbrachte.

Dr. Sayus der Knochensäger Flagellant3.jpg
Der Feldscheer des zweiten Zuges ist an Grausamkeit kaum zu überbieten, zumindest ist das die ansicht seiner Kameraden. In deren Herzen hat er schon furcht und schrecken gesäht, Sayus wäre es lieber wenn er dies bei seinen Feinden erreicht hätte. Was unter der Rauhen schale und in der Praxis des Feldes meist verloren geht ist die tatsache das Sayus ein hervorragender Arzt und Chirurg ist der seine Ausbildung auf einem der führenden Academica Medica in New Jerusalem absolviert hat, dem berühmten St. Lazarus Hospitz und hier mit sumacum laude abschloss.

Karl von Steuben oder auch ‘Zwei Lilien’ genannt. Flagellant4.jpg
Karl ist der schwere Waffenexperte des zweiten Zuges. Er heißt zwar von Reuben und sein Vater ist auch der Marktgraf von Reuben jedoch ist Karl ein Unehelicher Bastard, was auch der Grund für seine erfolglose Karriere beim Militär ist. Hier ist er entsorgt und er kann seinem Groll gegen den Adel freien lauf lassen und auch sonst sein recht simples Wesen ausleben.

Tassilo ‘die Schlange’ von Metzen d002e6ed20171959d69634327dc10d6d.jpg
Der Sergeant des zweiten Zuges, von Metzen ist ein Unikat. er ist soetwas wie die Mutter der Kompanie. Als Sprachrohr des Paters ist er vermittler zwischen den Jungs und der führung was in den meisten fällen Aufgabe des Adjutanten wäre doch leider sprechen nicht alle im Zug Grünschnäbelisch…
Der Beinamen die Schlange ist eine lange Geschichte, die eine Gefangenschaft, ein Erschießungskommando und die Heroische befreiung durch schlangenhaftes ausweichen der Projektile beinhaltet. Bei manchen Geischten bleibt immer etwas auf der strecke, so erzählt der Seargant, in seinem Fall eben ein Auge.

Bosparan IV
Bosparan_IV.jpg Bosparan ist ein Eisplanet, seine durchschnittliche Temperatur beträgt -35°C Als Randplanet des Tarsis Systems, wird sein Sonnenlicht durch mehrere Kernschatten der System innerwärts befindlichen Planeten immer wieder Unterbrochen. seine längste Lichtphase, die einem Erdähnlichen Dämmerzustand entspricht, beträgt fünf Stunden, dann folgt der Planetenschatten von Drogan dieser dauert etwa 2 stunden bis wieder sonnelicht für weitere 3 stunden Bosparan erreicht um dann für rund 13 Stunden von Io verdeckt zu werden. die Niedrige Temeperatur verhindert die Bildung einer festen Vegetation. einzig und allein Algen und Flechten in verschiedenen Formen gedeihen auf Bosparan, diese sind auch die einzigste Sauerstoff Quelle um eine Atembare atmosphäre aufzubauen. Leider sind es auch diese Pflanzen die die lebensbedrohlichste Gefahrenquelle darstellen. so sind die Sporen der Rotalge in der luft zwar nahezu unsichtbar, jedoch hoch toxisch. In höhrerer konzentration färben sie das Eis und den Schnee rosa, was ein deutliches indiz auf eine tödliche Dosis ist, daher wird dieses Phänomen auch Pink-dust oder Pink-death genannt.
6bfb614882bc868f433a7f2ab7cc37a6.jpg
Die Bevölkerung Auf Bosparan – nahezu 4 Millionen – leben größtenteils vom Anbau oder von der suche nach Pharmazeutisch verwertbaren Algen. Bosparan hat dadurch eine eigene Drogensubkultur entwickelt. Die einzige Fauna auf Bosparan besteht aus Riesenhaften Mollusken (Schnecken) die, die großen Algenfelder auf der gefrohrenen Planetenoberfläche abgrasen, einige davon verteidigen sich durch herrausschleuderbare Dorne, andere wiederum durch hochpotente Giftsekrete. Die Mollusken wiederum haben nur einen Fressfeind den Gletscher-Affen. ein dem Gorilla ähnelndes Tier mit weißer Haut und weißem Fell, der in Rudelverbänden Lebt. Hier sind es meist die Weibchen die Mollusken jagen gehen vereinzelt auch umherziehende Pupertierende Männchen. xu-zhang-far-cry-4-dlc-valley-of-the-yetis-concept-art-by-xuzhang-79.jpg

Der Tempel der Tränen Tempel_der_Tr_nen.jpg

Nix Cruenta

Beyond The Stars ChristianThier